Beschreibung

Das menschliche Gehirn wird irreparabel geschädigt, wenn es länger als einige Minuten nicht mit
Sauerstoff versorgt wird. Wir liefern ein Gaswarngerät, mit dessen Hilfe Unfälle aufgrund von
Sauerstoff Mangel vermieden werden können. Bei zu hoher Stickstoff- oder CO2- (Gärgas-)
Konzentration oder anderen Gesundheit gefährdenten Gasen in der Atemluft kann es zu schwer+
wiegenden Schädigungen des Gehirns und der Lunge kommen, die nach kurzer Zeit zum Tod
führen. Um dies zu vermeiden ist es in vielen Arbeits-Bereichen zwingend notwendig, dass
kontinuierlich der Sauerstoffgehalt der Atemluft überprüft wird.

Die Auswerteelektronik besteht aus einem hochwertigen Verstärker mit Schrittschaltung. Für den
Alarm ist eine flackernde Rotlicht-Ampel und ein Lautsprecher eingebaut, sowie – auf Wunsch – 1
Relais mit 2 potentialfreien Umschaltkontakten für die externe Steuerung eines weiteren Warnsignals
oder Anschlusses weiterer Steuergeräte. Die Schaltung ist für eine Langzeitstabilität entwickelt und
kann vom Anwender selbst kalibriert werden.

Die Messwerte des Gaswarngerätes werden alle 10 Sekunden pro Sensor in Vergleich zu dem
voreingestellten Grenzwert gesetzt und auf dem Display angezeigt. Ändern sich die Luft-Werte auf
unter 19% Sauerstoff-Gehalt an einem der Sensoren, wird Alarm ausgelöst.

Ist die Ursache des verminderten Sauerstoff-Gehaltes beseitigt, entspricht die Raumluft wieder der
normalen Sauerstoff-Konzentration, wird empfohlen, den /die Sensor/en in einer normalen
Umgebungsluft neu zu kalibrieren.
Die Funktion der Schaltung wird ebenfalls überwacht. Wenn diese ausfällt, wird Alarm ausgelöst.

Der Grenzwert 19% ist in dem O2-Monitor vom Werk eingestellt, er kann aber bei Bedarf auch
mittels eines 25-Gang-Potentiometers verändert werden, wie in der Gebrauchsanleitung
beschrieben ist.
Das Analogsignal vom Verstärker geht zu einem Schrittschaltwerk und wird unverzüglich vom
Programm in die Sauerstoff-Konzentration umgerechnet, mit dem eingestellten Grenzwert
verglichen und dann im digitalen Display als Sauerstoff-Istwert angezeigt.

Vom Werk voreingestellt sind:

1 Der Sauerstoff-Grenzwert für den Alarm (19%)
2 Die Anzeigewechsel-Zeit aller angeschlossenen Sensoren
3 Die akustischen Intervalle der Fehlermeldung
4 Die Lautstärke der Fehlermeldung

Das Alarmsystem kann manuell nicht zurückgesetzt werden. Es kann erst zurückgesetzt werden,
wenn die Ursache des Alarms beseitigt ist, entweder durch Erhöhung der Sauerstoff-
Konzentration, durch Beseitigung des Kabelbruchs, im Falle einer Funktionsstörung oder bei
Beschädigung des Gasmessgerätes, bitta dann Rücksendung an Noristron zur Reparatur.

In der Vorderseite sind ein Sichtfenster und eine Abdeckung angeordnet:

Das Sichtfenster enthält die LCD-Anzeige, die Anzeige-LED’s der Sensoren und die Prüf-Taster

  • Eine Grenzwert Unterschreitung wird durch eine rote LED „Sauerstoff-Warnung“ angezeigt.
  • Die aktivierte Sonde bei 2 oder mehr angeschlossenen Sonden wird durch grüne LED im
    Wechsel angezeigt.

Je nach Ausführung sind Anschlüsse für Signalkabel und externe O2-Sensoren vorgesehen.

Die beiden Taster dienen dem Alarmtest (rot) und der Quittung (grün)

Die gelbe LED leuchtet, wenn die Test-Taste gedrückt wird.

Unter der Abdeckung sind angeordnet:

  • Der Anschluss für das 230 VAC Kabel
  • Die Anschlüsse für das alternative Überwachungsrelais und die externen Sensoren.
  • Die Anschlüsse sind entsprechend beschriftet.
  • Der Einstellregler für die Grenzwert-Einstellung.
  • Der Einstellregler für die Sauerstoffkonzentration zur Einstellung von 21,2% pro angeschlossenem Sensor.
  • Der Sicherungshalter mit Kennzeichnung der eingesetzten Keramik-Sicherung.
  • Ein Taster, um die Einstellung jedes Sensors zu ermöglichen (bei mehr als einem angeschlossenen Sensor)
  • Die elektronische Schaltung wird abgedeckt durch die Front-Platte.

Der Sauerstoff-Monitor wird mit 4 Schrauben (Ø 5mm) an der Wand befestigt, 2 Befestigungslöcher sind nach Öffnen der unteren Abdeckung zugänglich.